„Achtung, schleichender Personenbezug!“ – Pseudonymisierung und Anonymisierung

Pseudonymisierung

Immer neuere fortschrittlichere Techniken dürften einen wettbewerblichen Vorsprung durch die Auswertung von personenbezogenen Daten ermöglichen. Aufgrund der datenschutzrechtlichen Bestimmungen unterliegen diese Verfahren restriktiven Anforderungen, welche von den Unternehmen gewährleistet werden sollten. Hierbei gelten die bestehenden Datenschutzbestimmungen jedoch lediglich dann, wenn ein sogenannter „Personenbezug“ vorhanden ist. Besteht kein Personenbezug, so sind auch die datenschutzrechtlichen Bestimmungen nicht einschlägig. Verfahren, welche einen Personenbezug […]

» Weiterlesen

Zweiter Entwurf des DSAnpUG-EU – Bestellung eines Datenschutzbeauftragten

DSAnpUG

Am 28.06.2019 stimmte der Bundestag dem zweiten Entwurf des Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU (DSAnpUG-EU) zu, welcher mitunter eine Bestellung eines Datenschutzbeauftragten erst dann vorsieht, wenn ein Unternehmen zwanzig Mitarbeiter beschäftigt, die ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten betraut sind. Damit wird in Zukunft der Schwellenwert für die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten erhöht, um die Klein- sowie Handwerksunternehmen von der Pflicht […]

» Weiterlesen

Externer Datenschutzbeauftragter – Sperren und Löschen von Daten

Löschen von Daten nach dem BDSG und der EU-DS-GVO

Alle Unternehmen werden in der Regel im Laufe der Zeit zu dem Punkt kommen, an dem das Sperren bzw. Löschen von Daten erforderlich ist. Die Gründe für eine Löschung oder Sperrung von gewissen Daten sind unterschiedlichster Natur. Eine Löschung ist nach § 35 Datenschutzgesetz (BDSG) immer dann vorzunehmen, wenn die erhobenen Daten nicht mehr für die dafür angelegte Aufgabe benötigt […]

» Weiterlesen