Elektronisches Fahrtenbuch – „Datenerfassung auf 4 Rädern“

Elektronisches Fahrtenbuch

Viele Unternehmen stellen ihren Mitarbeitern einen Dienstwagen zur Verfügung, welcher meist ebenso privat genutzt werden darf. Im Falle einer erlaubten Privatnutzung unterscheidet man typischerweise für die Versteuerungsmethode zwischen einer 1%-Regelung oder einer Fahrtenbuchmethode. Was vielen Unternehmen nicht bewusst sein dürfte: auch ein elektronisches Fahrtenbuch dürfte sensible Daten enthalten, welche unter das Datenschutzrecht fallen. Besonders durch die vorhandenen technischen Möglichkeiten und […]

» Weiterlesen

Auftragsverarbeitung beim Berufsgeheimnisträger – Worauf Sie achten sollten

Auftragsverarbeitung beim Berufsgeheimnisträger

Berufsgeheimnisträgern ist es gemäß § 203 Strafgesetzbuch (StGB) verboten, Informationen zu offenbaren, welche Sie im Zuge ihrer Tätigkeit erhalten haben. Gerade in der heutigen Zeit werden jedoch Daten immer häufiger zur externen Verarbeitung an Dritte weitergegeben. Das „Gesetz zur Neuregelung des Schutzes von Geheimnissen bei der Mitwirkung Dritter an der Berufsausübung schweigepflichtiger Personen“ regelt genau diesen Fall. Durch die Neuregelungen, […]

» Weiterlesen

Auftragsverarbeitung nach der DS-GVO – Was Sie bei der Auswahl eines Auftragsverarbeiters beachten sollten

Auftragsverarbeiter

Fast jedes Unternehmen setzt Dienstleister ein, die personenbezogene Daten im Auftrag verarbeiten (sog. Auftragsverarbeiter). Sei es zum Beispiel zur Entsorgung von Datenträgern, zur Wartung von Hard- und Software oder zum Versand von Werbemailings. Wie wir in unseren Beiträgen „Statt Auftragsdatenverarbeitung, zukünftig Auftragsverarbeitung – Welche Änderungen die DS-GVO sonst noch bringt“ sowie „Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DS-GVO“ erläutert haben, sollte mit Auftragsverarbeitern, […]

» Weiterlesen

Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DS-GVO

Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DS-GVO

Seit dem 25.08.2018 ist § 11 des alten Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG a. F.) abgeschafft und mit ihm der Begriff des „Auftragsdatenverarbeiters“. Mit Inkrafttreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) spricht man nun nur noch von dem sogenannten „Auftragsverarbeiter“. Verarbeitet dieser Daten im Auftrag und nach Weisung des Verantwortlichen, so liegt ein Fall der Auftragsverarbeitung vor, die in Art. 28 DS-GVO konkreter geregelt ist. Demnach […]

» Weiterlesen

Statt Auftragsdatenverarbeitung, zukünftig Auftragsverarbeitung – Welche Änderungen die DS-GVO sonst noch bringt

Auftragsverarbeitung DS-GVO

Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), die ab dem 25. Mai 2018 europaweit gilt, bringt einige Änderungen mit sich. Dazu gehört auch, dass man sich mit neuen bzw. angepassten Begrifflichkeiten anfreunden muss. Im Bundesdatenschutz (BDSG) war zum Beispiel die Rede von einer „verantwortlichen Stelle“, wobei die DS-GVO von einem „Verantwortlichen“ spricht. Auch fallen beispielsweise die Gesundheitsdaten nicht mehr unter die „besonderen Arten personenbezogener […]

» Weiterlesen