Der Blick ohne rosarote Brille – Wie viele Daten geben Dating-Apps preis?

Dating-Apps

Die Suche nach einem passenden Partner dürfte schon immer nicht ganz leicht gewesen sein. Oftmals fehlt es Suchenden an Zeit, da unter anderem der Job einen zu sehr einbindet. Für diesen Fall sollen im Bereich der Partnersuche, sogenannte Dating-Apps, Hilfestellung bieten. Nutzer können sich auf den verschiedenen Portalen ein Profil erstellen und schnell und einfach drauflos suchen. Bei der Profilerstellung […]

» Weiterlesen

Elektronisches Fahrtenbuch – „Datenerfassung auf 4 Rädern“

Elektronisches Fahrtenbuch

Viele Unternehmen stellen ihren Mitarbeitern einen Dienstwagen zur Verfügung, welcher meist ebenso privat genutzt werden darf. Im Falle einer erlaubten Privatnutzung unterscheidet man typischerweise für die Versteuerungsmethode zwischen einer 1%-Regelung oder einer Fahrtenbuchmethode. Was vielen Unternehmen nicht bewusst sein dürfte: auch ein elektronisches Fahrtenbuch dürfte sensible Daten enthalten, welche unter das Datenschutzrecht fallen. Besonders durch die vorhandenen technischen Möglichkeiten und […]

» Weiterlesen

EU-Standardvertragsklauseln auf der Kippe? – Mündliche Verhandlung beim Europäischen Gerichtshof (EuGH)

Standardvertragsklauseln

Erneut heißt es vor dem EuGH „Schrems gegen Facebook“. Diesmal sind unter anderem die EU-Standardvertragsklauseln im Fokus. Eine mündliche Verhandlung hierzu fand am 09.07.2019 statt. Herr Schrems – ein Datenschutzaktivist – möchte überprüfen lassen, wie sicher die Datenübermittlung in die USA ist. Warum eine Datenübermittlung im Zusammenhang mit dem Datenschutz riskant ist und worum es bei der Auseinandersetzung „Schrems gegen […]

» Weiterlesen

Regnerische Aussichten für datenschutzkritische Wetter-Apps

Wetter-Apps Datenschutz

„Weißt Du wie das Wetter morgen aussieht?“ Schnell zückt man sein Handy bei dieser Frage und klickt auf die installierte Wetter-App. Die Nutzer wissen jedoch im Regelfall nicht, welche Informationen an die Wetter-App weitergeben und gegebenenfalls auch noch an Dritte weitergeleitet werden. Ihr externer Datenschutzbeauftragter klärt Sie über die datenschutzrechtlichen Risiken von Wetter-Apps auf und erklärt Ihnen, worauf Sie achten […]

» Weiterlesen

Datenschutzrechtliche Risiken beim Terminplanungsdienst „Doodle“

Doodle Datenschutz

Die Verwendung des Dienstes „Doodle“, zur unkomplizierten, kostenlosen Terminkoordination im Internet, hat sich schnell in den privaten Bereich eingefügt. Nie war es so einfach seine Termine schnell, unkompliziert und kostenlos abzustimmen. Der Gedanke ist daher nicht weit hergeholt, dass Unternehmen für die Koordination der Termine überlegen, diesen Dienst in ihre Unternehmensroutine einzuführen. Doch sollte vorab Vorsicht geboten sein und eine […]

» Weiterlesen

Betrieblicher Datenschutzverantwortlicher in der Schweiz und Datenschutzbeauftragter in Deutschland – Datentransfer ins Drittland

Ein Datentransfer zwischen Deutschland und der Schweiz nimmt nicht zuletzt aufgrund der fortschreitenden Globalisierung an Bedeutung zu. Es werden immer mehr personenbezogene Daten in unterschiedliche Länder übermittelt und empfangen. Oftmals wird dabei außer Acht gelassen, welche datenschutzrechtlichen Regelungen in dem Land herrschen, in das die Daten übermittelt werden. Ein solch achtloser Umgang mit personenbezogenen Daten kann rechtliche Konsequenzen mit sich […]

» Weiterlesen

Auftragsdatenverarbeitung oder Funktionsübertragung – datenschutzrechtliche und –organisatorische Unterscheidung von Dienstleistern

Funktionsübertragung

Sobald Unternehmensaufgaben an externe Dienstleister ausgelagert werden (Outsourcing), erfolgt häufig auch die Weitergabe personenbezogener Daten und anderer interner Informationen. An dieser Stelle sollte bereits zwischen Auftragsdatenverarbeitung oder Funktionsübertragung bzw. auch in „nicht datenschutzrechtlich relevant“ unterschieden werden. Ermöglicht ein Auftraggeber bereits den (potenziellen) Zugriff auf personenbezogene Daten, so muss sich dieser an die rechtlichen Vorgaben der Datenschutzgesetze halten. Im Datenschutz gilt […]

» Weiterlesen

„Workplace by Facebook und Datenschutz“ – Netzwerk für Mitarbeiter oder doch nur ein Auffangnetz für Daten

Datenübermittlung

Vor einigen Tagen hat Facebook „Workplace by Facebook“ vorgestellt, allerdings stellt sich die Frage, ob die Unternehmensplattform Workplace by Facebook Datenschutz-Risiken nach sich zieht. Sobald es um Facebook geht, sind sowohl Datenschützer als auch Datenschutzbeauftragte kritisch, da die Nutzung von Facebook, insbesondere für „verantwortliche Stellen“, wie Unternehmen oder Behörden, zu zahlreichen Risiken führen kann. Ebenso, wie für Privatpersonen, bietet Facebook […]

» Weiterlesen

Pokémon Go vs. Sicherheit – Gratis-Apps gefährden Ihren Datenschutz (Bezahlung durch personenbezogene Daten) und Menschen im Straßenverkehr

Apps Datenschutz

Das Software-Unternehmen „Niantic“ verwandelte unsere Straßen, durch die Veröffentlichung der kostenlosen Applikation (App) „Pokémon Go“, über Nacht in große Spielflächen.  „Pokémon Go“ hat zu einem regelrechten Hype geführt, da das Spiel, anderes als in den 90-er Jahren, die Monsterjagd im „Real Life“ (echte Welt) ermöglicht und zudem sowohl für Android als auch Apples iOS-Geräte kostenlos erscheint. Das Spiel lässt die […]

» Weiterlesen

Datenschutz-Brexit – Auswirkungen auf die Datenübermittlung aus der Europäischen Union (EU) nach Großbritannien

Brexit Datenschutz Datenübermittlung EU Großbritannien

Der Datenschutz-Brexit kann ernsthafte Folgen bei der Datenübermittlung zwischen der Europäischen Union (EU) – Großbritannien mit sich bringen. Brands Consulting, Ihr externer Datenschutzbeauftragter, informiert über Auswirkungen des Brexit und Maßnahmen. Hintergrund des Brexit Während der Europameisterschaft 2016 entscheiden sich die Briten im „Referendum über die Mitgliedschaft von Großbritannien in der Europäischen Union“ für einen Austritt aus der Europäischen Union (EU). […]

» Weiterlesen

EU-US-Privacy-Shield – Schutzschild für den Datenschutz oder nur Safe Harbor 2.0?

Datenübermittlung USA

Am 06.10.2015 erklärte der Europäische Gerichtshof das „Safe Harbor“-Abkommen zum Austausch von Daten zwischen den USA und der Europäischen Union für rechtswidrig, da die Daten europäischer Nutzer auf amerikanischen Servern nicht sicher seien. Daraufhin handelten die Europäische Union und die USA ein neues Abkommen aus. Hiernach sollen Daten, die aus der Europäischen Union in die USA übermittelt werden, besser geschützt […]

» Weiterlesen