ePrivacy-Verordnung (ePrivacy-VO) – Bewertung der Ergänzung zur Datenschutz -Grundverordnung (DS-GVO)

ePrivacy-VO

Mit der neuen ePrivacy-Verordnung (regelmäßig abgekürzt mit ePrivacy-VO, EU-ePrivacy-VO, E-Privacy-VO oder EU-ePrivacyVO) möchte die Europäische Union den Datenschutz bei der elektronischen Kommunikation stärken und eine Harmonisierung der datenschutzrechtlichen Gesetzeslage erzielen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt derzeit vor. Ihr externer Datenschutzbeauftragter informiert über die ePrivacy-Verordnung und wie diese zu bewerten ist. Begriff und Zweck der ePrivacy-Verordnung Die bis dato geltende Datenschutzrichtlinie für […]

» Weiterlesen

Europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) – 365 Tage Countdown bis zu den datenschutzrechtlichen Neuerungen am 25.05.2018

Heute sind es nur noch 365 Tage bis zur unmittelbaren Geltung der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Deutschland und der gesamten Europäischen Union (EU). Ab dem 25.05.2018 ist die DS-GVO geltendes Recht – spätestens jetzt sollten Sie GAS geben! Die europäische Datenschutzgrundverordnung ist im Mai 2016 in Kraft getreten und gilt nach einer zweijährigen Übergangsfrist EU-weit. Mit Anwendung der europäischen Datenschutzgrundverordnung kommen […]

» Weiterlesen

Betrieblicher Datenschutzverantwortlicher in der Schweiz und Datenschutzbeauftragter in Deutschland – Datentransfer ins Drittland

Ein Datentransfer zwischen Deutschland und der Schweiz nimmt nicht zuletzt aufgrund der fortschreitenden Globalisierung an Bedeutung zu. Es werden immer mehr personenbezogene Daten in unterschiedliche Länder übermittelt und empfangen. Oftmals wird dabei außer Acht gelassen, welche datenschutzrechtlichen Regelungen in dem Land herrschen, in das die Daten übermittelt werden. Ein solch achtloser Umgang mit personenbezogenen Daten kann rechtliche Konsequenzen mit sich […]

» Weiterlesen

„ (Vorab)Kontrolle Datenschutzbeauftragter “ – Die Prüfung der Zweckbindung und Verhältnismäßigkeit

Die Bedeutsamkeit für das Thema „ (Vorab)Kontrolle Datenschutzbeauftragter “ resultiert aus der hohen Relevanz unserer personenbezogenen Daten, also der Informationen, die uns als Menschen vereinfacht ausgedrückt „zuzuordnen sind“. Der Umgang mit personenbezogenen Daten ist für die sogenannten verantwortlichen Stellen, so insbesondere für Unternehmen, wichtig, sei es, um Marktforschung oder Werbung zu betreiben, zur Suche nach geeigneten Bewerbern oder zur Arbeitszeitplanung. […]

» Weiterlesen

Interner / Externer betrieblicher Datenschutzbeauftragter – Pflichten und Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

betrieblicher datenschutzbeauftragter

Als Datenschutz-Dienstleister stellen wir – insbesondere im Mittelstand – erschreckend häufig fest, dass viele Arbeitgeber respektive verantwortliche Stellen von der Funktion des Datenschutzbeauftragten regelmäßig erst durch ein Audit im Qualitätsmanagement (QM-Audit) oder die Wirtschaftsprüfer erfahren. Welche konkreten Funktionen, Aufgaben und  Pflichten mit der Position interner/externer Datenschutzbeauftragter verbunden ist, erklären wir zumeist erst im Akquisegespräch oder bei der Bestellung.  Aus diesem […]

» Weiterlesen

Übersicht Landesdatenschutzgesetze (LDSG) – interner oder externer behördlicher Datenschutzbeauftragter

Übersicht Landesdatenschutzgesetze

Ein behördlicher Datenschutzbeauftragter gewinnt, wie bereits im Fachbeitrag „Interner / externer behördlicher Datenschutzbeauftragter“ ausführlich erläutert, für öffentliche Stellen zunehmend an Bedeutung. Entscheidungsträger werden daher vermehrt mit der Frage, wann überhaupt ein behördlicher Datenschutzbeauftragter bestellt werden muss und ob ein interner oder externer behördlicher Datenschutzbeauftragter bestellt werden sollte, konfrontiert. Ist die Rede von öffentlichen Stellen, so wird zwischen öffentlichen Stellen des […]

» Weiterlesen

Datenschutz für Kirchen – interner / externer kirchlicher Datenschutzbeauftragter gemäß DSG-EKD (Kirchengesetz über den Datenschutz in der EKD) und KDO (Anordnung über den kirchlichen Datenschutz)

Datenschutz Kirche

Natürlich befassen sich auch Kirchen mit sensiblen personenbezogenen Daten, so dass der Datenschutz für Kirchen nicht ignoriert und ein kirchlicher Datenschutzbeauftragter extern oder intern bestellt werden sollte.  Aufgrund der Trennung von Kirche und Staat und dem darauf basierenden Selbstverwaltungsrecht der Kirchen, gelten das Bundesdatenschutzgesetz und die Landesdatenschutzgesetze nicht für kirchliche Einrichtungen. Die Kirchen haben das Recht eigene Datenschutz-Gesetze sowie Durchführungsverordnungen […]

» Weiterlesen

Interner / externer behördlicher Datenschutzbeauftragter

Selbstverständlich werden auch in öffentlichen Stellen personenbezogene Daten zunehmend (automatisiert) verarbeitet, wodurch ein behördlicher Datenschutzbeauftragter an Bedeutung gewinnt. Um eine ordnungsgemäße und datenschutzkonforme Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung zu gewährleisten, sollten öffentliche Stellen einen behördlichen Datenschutzbeauftragten bestellen. Für öffentliche Stellen des Bundes sind hierbei die Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes ausschlaggebend und für öffentliche Stellen der Länder ist das jeweilige Landesdatenschutzgesetz maßgeblich. Durch […]

» Weiterlesen