> personenbezogene Daten

personenbezogene Daten

Montag, 29. Juni 2015

personenbezogene Daten personenbezogenes Datum BDSG Begriffe Datenschutz - Brands Consulting

Sie fragen sich was personenbezogene Daten sind bzw. was unter einem personenbezogenen Datum zu verstehen ist? Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gibt mit der sogenannten Legaldefinition (Begriffsbestimmung durch das Gesetz) in § 3 Abs. 1 BDSG eine erste Hilfestellung hierzu: „1) Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (Betroffener)."

Hierzu eine kurze Veranschaulichung anhand eines Beispiels: Bereits Ihr Name oder auch der des Kollegen „Michael Müller” stellt ein sogenanntes personenbezogenes Datum dar. Dieser Name unterliegt (in der Praxis ggf. mit gewissen Einschränkungen) somit grundsätzlich dem Datenschutz.

WICHTIG: Es muss sich bei den personenbezogenen Daten um die Daten einer natürlichen Person (also eines Menschen) und nicht um die Daten (Betriebsgeheimnisse) einer juristischen Person (z. B. Firma) handeln.

Dies kann (ggf. mit Einschränkungen) u. a. auch der Fall sein bei folgenden Daten bzw. Datenkategorien:

  • Kunden bzw. Mitgliederdaten (Adressdaten, Kontaktkoordinaten (einschl. Telefon-, Fax-und E-Mail-Daten), Geburtsdatum, Vertragsdaten, Betreuungsinformationen einschließlich Kunden- bzw. Mitgliederentwicklung, Statistikdaten, Abrechnungs- und Leistungsdaten)
  • Interessenten/ Nichtkunden (Adressdaten, Interessengebiete, Angebotsdaten)
  • Mitarbeiter, Lehrlinge, Honorarkräfte, Bewerber, Auszubildende, Praktikanten, Ruheständler, frühere Mitarbeiter und Unterhaltsberechtigte (im Wesentlichen Bewerbungsdaten, Angaben zum beruflichen Werdegang, zur Ausbildung und Qualifikationen); Vertrags-, Stamm- und Abrechnungsdaten (Angaben zu Privat- und Geschäftsadresse, Tätigkeitsbereich, Gehaltszahlungen, Name und Alter von Angehörigen soweit für Sozialleistungen relevant, Lohnsteuerdaten, Bankverbindungsdaten, dem Mitarbeiter anvertraute Vermögensgegenstände); Kontaktinformationen; Mitarbeiterstatus; Qualifikationen; Mitarbeiterbeurteilungen; beruflicher Werdegang; Daten zur Personalverwaltung und -steuerung; Arbeitszeiterfassungsdaten sowie Zugangskontrolldaten; Terminverwaltungsdaten; Daten zur Kommunikation sowie zur Abwicklung und Kontrolle von Transaktionen sowie der technischen Systeme;
  • Dienstleister (Adressdaten; Kontaktkoordinaten; Bankverbindungen, Vertragsdaten; Terminverwaltungsdaten; Abrechnungs- und Leistungsdaten)
  • Nicht zuordenbare Personengruppe: Videoaufzeichnungen

Sie haben eine Frage hierzu? Sprechen Sie doch mit Ihrem (betrieblichen) Datenschutzbeauftragten. Sie haben noch keinen? Dann holen Sie sich ein unverbindliches Angebot zum Datenschutz ein oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Weitere Informationen zum Datenschutz?

Hier geht es zum Datenschutz-Lexikon von A-Z mit weiteren Datenschutz-Begriffen.

Unser Dienstleistungsangebot